Schließen
Suchen
25 min Lesezeit

Ihre nächste Produkteinführungsveranstaltung: Ideen und Ausführung

Eine Produkteinführungsveranstaltung bei der Sie Ihre neuen Produkte präsentieren und sie der Zielgruppe vorstellen, ist ein entscheidender Schritt für ihren zukünftigen Erfolg. Allerdings gibt es natürlich eine Menge an Planung und Organisation im Vorfeld bevor Sie Ihr Produkt dem Zielmarkt ankündigen.

Von den ersten Anfängen, in denen das Produkt angeteasert wird, über die verschiedenen Stufen des Aufbaus der Vorfreude bis hin zur eigentlichen Produkteinführungsveranstaltung kann der Hype um Ihr Produkt dazu dienen, die zukünftigen Verkäufe weit über Ihre Erwartungen hinaus zu steigern und einen hervorragenden ROI zu erzielen.

Apple ist ein perfektes Beispiel hierzu. Bekannt dafür, die Erwartungen der Kunden mit Produktankündigungen auf der Worldwide Developers Conference zu erfüllen, verbringt Apple Monate damit, eine Atmosphäre der Vorfreude und Aufregung aufzubauen.

Aber sie sind bei weitem nicht das einzige innovative Unternehmen, das sich bei der Durchführung von Produkteinführungsevents auszeichnet. Und wenn Sie diese Checkliste für bewährte Vorgehensweise bei Produkteinführungen befolgen, können auch Sie eine Veranstaltung auf die Beine stellen, über die man vor der Einführung und noch lange danach sprechen wird.

New call-to-action

Was ist eine Produkteinführungsveranstaltung?

Einfach ausgedrückt, ist eine Produkteinführung der Versuch Ihres Unternehmens, ein neues Produkt zu präsentieren und auf den Markt zu bringen. Die damit verbundene Planung erfordert viel interne Kommunikation sowie die Entwicklung einer starken Marketingkampagne, die das Bewusstsein für das bevorstehende Event und die vorgestellten Produkte erhöhen soll.

Die Veranstaltung zur Produkteinführung ist oft genauso wichtig wie die Entwicklung eines Produkts. Ohne ein starkes Kundenbewusstsein für Ihr Produkt - seine Funktionen, Vorteile, die Schmerzpunkte, die es löst, usw. - versteht Ihre Zielgruppe möglicherweise nicht, warum sie dieses Produkt braucht. Das könnte dazu führen, dass Sie Ihre Verkaufs- und Umsatzziele nicht erreichen.

Eine ungeschriebene Regel besagt, dass es ratsam ist, mit der Planung für Ihre Produkteinführung etwa 4-6 Monate im Voraus zu beginnen. So haben Sie genügend Zeit, einen realisierbaren Plan zu erstellen, einen Ort für die Produkteinführung zu finden und den Plan vor dem endgültigen Einführungsdatum auf notwendige Anpassungen zu überprüfen. 

 

7 pUNKTE die Sie für Ihr nächstes Produkteinführungs-event checken sollten

  1. Definieren Sie Ihre Ziele
  2. Lernen Sie die Zielgruppe kennen
  3. Wählen Sie ein Thema
  4. Finden Sie einen Veranstaltungsort
  5. Setzen Sie Social Media wirksam ein
  6. Planen Sie das Entertainment
  7. Nachbereitung

 

Arten von Produkteinführungen

Es gibt unterschiedliche Formen von Produkteinführungen, die Sie in Betracht ziehen sollten. Manchmal funktioniert eine Kombination der folgenden Produkteinführungen besser für ein bestimmtes Produkt und Ihre Zielgruppe.

Der Seed-Launch

Dies ist eine kleine Markteinführung, die sich ideal dafür eignet, ein neues Produkt schnell einer kleinen Gruppe von Käufern oder Investoren vorzustellen. Wenn Sie zum Beispiel eine Idee für ein neues Produkt haben, von dem Sie wissen, dass Ihre Zielgruppe es haben möchte, können Sie die Idee einer Anzahl von Käufern vorstellen, die Ihnen wiederum bei der Entwicklung des Produkts helfen können.

Der Soft-Launch

Diese Art der Markteinführung wird sicherlich nicht viele Verkäufe auf dem Verbrauchermarkt generieren, aber sie ist eine gute Möglichkeit, ein Produkt mit einer kleineren Gruppe vorsichtig zu testen, bevor Sie die Markteinführung im großen Stil planen. Sie ist auch gut geeignet, um das Produkt anderen Unternehmen in der Branche zu präsentieren. Sie wird nicht viel Aufmerksamkeit außerhalb der Branche erzeugen, aber sie bringt Ihr Produkt einen Schritt in den Markt.

Der Minimal-Launch

Haben Sie ein Produkt, das bereits auf dem Markt ist und das durch ein neues Design oder eine neue Funktion verändert oder aktualisiert wurde? Dann ist der Minimal-Launch zu empfehlen. Er informiert die Zielgruppe über die Änderungen, ohne großen Aufwand betreiben zu müssen und ohne Marketingplanung.

Der Full-Scale-Launch

Das ist der große Wurf – die Spannung und Enthusiasmus. Die Produkteinführung, über die alle reden werden. In diesem Artikel betrachten wir vor allem diese Variante. Sie kostet eine Menge Zeit und Geld, aber wenn alles richtig gemacht wird, ist es das wert.

Das könnte Sie auch interessieren: "Everything your product launch strategy should include for a perfect launch" 

 

1. Definieren Sie Ihre Ziele

Was ist der ultimative Zweck Ihrer Produkteinführungsveranstaltung? Die Beantwortung dieser Frage wird es Ihnen ermöglichen, Ihren Plan besser zu organisieren. Ist es Ihr Ziel, einfach nur ein intensives Erlebnis für Ihre Zielgruppe zu schaffen, Diskussionen anzuregen und Kenntnis zu vermittelt? Oder ist der Zweck eher, Ihre Marke zu promoten und Bekanntheit aufzubauen? Vielleicht wird sich die Veranstaltung in erster Linie auf das Produkt selbst konzentrieren, wie das oft der Fall ist.

Das Ziel der Produkteinführung zu kennen, ist ein wichtiger erster Schritt, da es Ihnen auch dabei hilft, ein übergreifendes Thema zu wählen und sich für einen geeigneten Ort zu entscheiden.

 

2. Kennen Sie Ihre Zielgruppe 

Ihre Produkteinführungsveranstaltung dient auch dazu, eine Botschaft zu vermitteln. Es muss eine Botschaft sein, die bei Ihrer Zielgruppe gut ankommt. Daher ist es natürlich hilfreich zu wissen, wer Ihre Zielgruppe ist. Was will sie von Ihrem Unternehmen? Was erwartet sie von Ihren Produkten? Welche Schmerzpunkte hat sie? Wie käme Ihre Botschaft am besten an? Wie werden Sie Neuigkeiten und Informationen über die bevorstehende Produkteinführung übermitteln?

An welche Zielgruppe richtet sich ihre Produkteinführungsveranstaltung: Investoren, Influencer der Branche, Ihre treuesten Kunden und Markenenthusiasten? Werden Presse und Medien eingeladen?

Die Beantwortung all dieser Fragen ermöglicht es Ihnen auch, Ihr Thema besser zu entwickeln sowie Ihre Marketing- und Werbekampagne zu planen.

Buyer's Persona - Kundenprofilkarte

 

3. Was ist Ihr Thema?

Ihre Botschaft und damit Ihre Produkteinführungsveranstaltung kann ihr Ziel verfehlen, wenn das Thema nicht sowohl für das Produkt als auch für Ihre Zielgruppe relevant ist. Das Thema sollte für Ihre Branche sinnvoll sein. Es sollte außerdem aufmunternd, inspirierend und innovativ sein. Natürlich soll Ihr Produkt glänzen und im Mittelpunkt der Produkteinführung stehen, aber das Thema könnte die Spannung und den Enthusiasmus rund um das Produkt erst so richtig anheizen.

 

4. Wo wird die Veranstaltung stattfinden?

Wird Ihre Produkteinführung in einem großen Ballsaal gut ankommen oder passt die Einführungsveranstaltung besser in ein Kongresszentrum? Die Location sollte zur Persönlichkeit Ihrer Marke beziehungsweise Ihres Produktes und zu den Erwartungen Ihrer Zielgruppe passen. Es sollte ein Raum sein, der groß genug ist, damit sich alle wohlfühlen und das Produkt gut sichtbar ist. Gleichzeitig möchten Sie keinen übermäßig großen Veranstaltungsort wählen, der sich leer anfühlt, wenn er nicht ausreichend gefüllt ist.

Bevorzugen Sie einen modernen, schlichten Veranstaltungsort? Oder ist ein historisches Gebäude repräsentativer für Ihren Stil? Ist Luxus eine Notwendigkeit für Ihre Zielgruppe? Oder würde sie sich im Freien wohler fühlen?

Die Location sollte auch für Ihre Zielgruppe günstig liegen. Wenn Ihre Zielgruppe hauptsächlich aus einem Ort beziehungsweise einer Region kommt, sollten Sie die Veranstaltung nicht an einem Ort abhalten, der Hunderte von Kilometern entfernt ist, nur weil Ihnen der Platz gefällt. Sie würden wahrscheinlich eine viel geringere Teilnehmerzahl bekommen.

Denken Sie auch an die Logistik. Ist es einfach, Ihre Produkte, Geräte, Displays und andere Elemente der Veranstaltung an den Veranstaltungsort zu bringen? Ist es einfach, die Veranstaltung auf- und abzubauen? Auch die Effizienz ist ein wichtiger Aspekt bei der Wahl des Veranstaltungsortes.

Physischer Veranstaltungsort vs. virtueller Veranstaltungsort

Im Zuge der COVID-19-Pandemie, bei der viele Kongresse, Konferenzen und Produkteinführungsveranstaltungen abgesagt oder verschoben wurden, mussten sich Unternehmen innovative und einzigartige Ideen einfallen lassen, um ein neues Produkt zu präsentieren. Und so wurden virtuelle Launch-Partys entwickelt.

Virtuelle Events sind nichts Neues. Eine Umfrage besagt, dass mehr als 50% der Menschen mindestens zwei virtuelle Veranstaltungen im Monat wahrnehmen. Virtuelle Produkteinführungen haben im letzten Jahr sowohl an Häufigkeit als auch an Größe zugenommen. Sie können genauso spannend sein wie ein Event mit persönlicher Präsenz.

Einmal mehr ist dies Apple gelungen, als sie einen virtuellen Launch für eine neue Apple Watch und zwei iPad-Modelle im Jahr 2020 abhielten. Aber sie sind nicht die einzigen, die das Potenzial der virtuellen Welt voll ausschöpfen. MG, ein Autohersteller in Indien, stellte den MG Hector Plus vor 7.000 Zuschauern live vor. Die virtuelle Produkteinführung beinhaltete Live-Sprecher, die eine Menge Enthusiasmus zeigten. Sie gilt als eine der besten virtuellen Produkteinführungsshows des Jahres 2020.

Virtuelle Produkteinführungsevents werden immer beliebter, da sie nicht nur kosteneffizienter für das Unternehmen sind, sondern auch bequemer für den Verbraucher. Außerdem können sehr viel mehr Menschen teilnehmen, wenn das gewünscht ist. Während die Teilnehmer bequem zu Hause bleiben können, teilen sie möglicherweise die Aufregung und Begeisterung mit Hunderten oder Tausenden von Teilnehmern, die alle im Moment dieses gemeinsamen Erlebnisses anwesend sind.

Virtuelle Markteinführungen können extrem fesselnd sein. Die heutige, sich ständig weiterentwickelnde Technologie gibt Unternehmen die Möglichkeit, einzigartige und interessante Umgebungen für ihre Produkte zu schaffen. Denken Sie zum Beispiel an digitale und virtuelle Showrooms. Mit innovativen Verkaufstools können Sie Ihre Zielgruppe dazu einladen, mit Ihren Produkten auf fesselnde Weise zu interagieren. Entdecken Sie einige Beispiele unserer Kunden, die Produkteinführungen über einen virtuellen/digitalen Showroom oder Messestand-Lösung gemeistert haben.

 

Schur Virtual Fair

 

Ein virtueller Showroom ist auch die perfekte Möglichkeit, den Verkaufsprozess zu automatisieren und Ihr Endergebnis zu verbessern. Sie können beobachten, wie Ihre Verkaufszahlen steigen, während die Veranstaltung stattfindet. Und das Beste daran ist, dass Sie tonnenweise CO2 Emissionen einsparen können, weil Sie keine Geräte und Besucher an den physischen Ort transportieren müssen, was Sie wiederum bei der Promotion gewinnbringend nutzen können.

 

5. Nutzen Sie Social Media

Social-Media-Plattformen sind das perfekte Werkzeug, um die Aufmerksamkeit und den Hype um Ihre Produkteinführung zu steigern. Die Kommunikation mit Ihrer Zielgruppe in den sozialen Medien dient dazu, die Markenbekanntheit zu erhöhen, Ihre Zielgruppe zu informieren und die Vorfreude auf die Veranstaltung zu steigern.

Ihre Marketingstrategie sollte eine gesunde Dosis an Social-Media-Marketing beinhalten, gepaart mit E-Mail-Newslettern, Pressemitteilungen, Firmen-Webseiten, Datenblättern oder Broschüren und Gast-Blogbeiträgen. Entscheidend ist, Begeisterung um die Veranstaltung herum aufzubauen und nicht unbedingt nur um die Produkte, die auf der Veranstaltung vorgestellt werden. Sie sollten einen Hauch von Geheimnis bewahren, damit Ihre Zielgruppe mehr wissen will. Eine effektive Lösung ist, Teile Ihrer Produktvorschau durchsickern zu lassen. Und wie kann man das besser tun als durch kurze Social-Media-Videos? Lassen Sie sich von Social-Media-Videos inspirieren, die wir für einige unserer Kunden erstellt haben.

Lassen Sie sich von Social-Media-Videos inspirieren, die wir für einige unserer Kunden erstellt haben.

Entdecken Sie die Geschichte von Svane Køkkenet und wie sie ganz einfach Videos für Social Media erstellt haben

119636 - Svane - S19 Medium - SoMe - 04

 

6. Planen Sie das Entertainment

Es ist wichtig, Ihre Gäste zu unterhalten. Ob dies durch charismatische und enthusiastische Gastredner, einen Stand-up-Comedian oder eine Rock-and-Roll-Coverband geschieht, bleibt Ihnen überlassen. Hauptsache, die Unterhaltung passt zum Thema und Ihre Zielgruppe weiß sie zu schätzen.

Das ultimative Ziel ist es, Ihre Zielgruppe zu begeistern, nicht nur mit den Produkten, sondern mit der gesamten Veranstaltung. Das Entertainment macht die Produkteinführung zu einem unterhaltsamen, unvergesslichen Ereignis, über das man gerne mit anderen spricht. Danfoss hat zum Beispiel seine physische Konferenz auf eine ganz neue Ebene gehoben, indem den Gästen die Möglichkeit gegeben wurde, eine VR-Lösung auszuprobieren, um die Produkte in einer realen Umgebung zu präsentieren.

 

Lassen Sie sich von Danfoss und der Virtual-Reality-Lösung bei deren physischen Konferenzen inspirieren

 

Danfoss-Konferenz 2016 - Die OKCB-Brille

 

7. Denken Sie an die kleinen Details

Vergessen Sie keine kleinen Details, denn Sie können sicher sein, dass Ihre Gäste das registrieren werden. Was für ein Essen werden Sie bei der Produkteinführungsveranstaltung anbieten? Gibt es Fingerfood? Wird Alkohol ausgeschenkt? Wird es eine lockere Sitzecke geben, in der sich die Gäste beim Essen entspannen können? Oder werden sie an Cocktailtischen stehen und gehobene Hors-d'oeuvres genießen? Werden die Speisen aus einer bestimmten Kultur stammen, um eine Verbindung zu Ihrem Produkt zu unterstreichen? Es sind all die kleinen Details wie diese, die Ihre Zielgruppe bemerken und schätzen wird.

Ebenso tragen kleine, personalisierte Geschenke auf dem Tisch, Produkte in den Toiletten oder andere Andenken, die die Gäste mit nach Hause nehmen können, dazu bei, Ihre Veranstaltung unvergesslich zu machen und Ihren Gästen zu zeigen, dass Sie ihre Anwesenheit begrüßen und sie als Kunden schätzen.

 

8. Nachbereitung 

Die Veranstaltung zur Produkteinführung muss nicht enden, wenn die Gäste Ihren Veranstaltungsort verlassen haben. Sie können in den folgenden Tage den Schwung der Veranstaltung aufrechterhalten und sicherstellen, dass die Veranstaltung noch eine Weile in den Köpfen der Teilnehmer bleibt, indem Sie in den sozialen Medien aktiv sind und andere Werbemaßnahmen, wie z. B. Newsletter, nutzen.

Es ist auch wichtig, Feedback von den Teilnehmern zu bekommen. Dazu können Sie Karten einsetzen, die die Teilnehmer auf der Veranstaltung ausfüllen oder Sie können Social Media und E-Mail-Umfragen nutzen, um Informationen und Meinungen über die Veranstaltung und Ihre neuen Produkte zu sammeln.

Setzen Sie Ihr Marketing in den nächsten Wochen oder möglichst in den nächsten Monaten fort, basierend auf den Daten, die Sie gesammelt haben.

 

social large

 

Zum Schluss 

Die Produkteinführungsveranstaltung ist natürlich der aufregendste Teil, aber die Planung ist definitiv der wichtigste Teil. Sie sollten sicherstellen, dass Sie genügend Zeit haben, um alles gründlich vorzubereiten. Ein paar Tage vor der Veranstaltung (oder gar am eigentlichen Tag) ist nicht der richtige Zeitpunkt, um plötzlich festzustellen, dass noch etwas angesprochen oder geändert werden muss.

Organisation ist der Schlüssel, um sicherzustellen, dass jedes Detail berücksichtigt wurde. Geben Sie sich genügend Zeit für die Planung und erstellen Sie auch Notfallpläne für alle möglichen Szenarien, die eintreten könnten - und Sie werden Erfolg mit Ihrem Produkteinführungsevent haben.

New call-to-action