Schließen
Suchen
11 min Lesezeit

Wie sieht die E-Commerce-Customer-Journey aus, die Ihre Kunden begeistern wird?

Der E-Commerce-Sektor wird von Jahr zu Jahr wettbewerbsintensiver, vor allem jetzt, nachdem der Online-Einkauf im Zuge der Covid-19-Pandemie einen enormen Aufschwung erlebt hat. Infolgedessen müssen E-Tailer und Marken mit einer Online-Präsenz härter arbeiten, um ihrer Zielgruppe ein reichhaltiges, lohnendes Erlebnis zu bieten.

Produktkonfiguratoren haben sich als praktikables Instrument erwiesen, um die Attraktivität der Website eines Unternehmens zu steigern und den Kunden in die Kaufentscheidung einzubeziehen. Was ist eine Produktkonfiguration? Es handelt sich um ein fortschrittliches Tool, mit dem Kunden Optionen und Merkmale eines komplexen Produkts auswählen und anschließend ein Echtzeit-3D-Bild dieses Produkts angezeigt bekommen können.

Betrachten Sie einige Beispiele für Produktkonfiguratoren, z. B. ein Möbelhersteller, der es Ihnen ermöglicht, verschiedene Farben und Stoffe für Ihre neue Sofagarnitur auszuwählen. Oder ein Küchenhersteller, der ein Konfigurationstool nutzt um Kunden die Möglichkeit zu geben, eine 3D-Darstellung ihrer neuen Küche zu visualisieren. Die Produktkonfigurationssoftware kann auf eine Reihe komplexer Produkte angewendet werden und dient als einzigartiger und einprägsamer Touchpoint entlang der E-Commerce-Customer-Journey-Map.

4 Wege, wie ein KONFIGURATOR die Customer-Journey verbessert

  1. verstärktes Engagement
  2. Produktvisualisierung
  3. Beispiele für Produktkonfiguratoren
  4. Omnichannel-Erlebnis
Lassen Sie uns jede dieser Möglichkeiten genauer untersuchen, damit Sie selbst sehen, wie die Integration einer Produktkonfigurations-Website in Ihre E-Commerce-Website zu einem hohen ROI und einer Erweiterung Ihres Kundenstamms führen kann.

Das könnte Sie auch interessieren: "12 Customer-Experience-Trends für 2022, die Sie beachten sollten"

Stärkere Kundenbindung durch Produktkonfiguration

Wenn ein Online-Käufer die Möglichkeit hat, Optionen und Funktionen für ein bestimmtes Produkt auszuwählen, erfüllen Produktkonfiguratoren zwei wichtige Funktionen und schaffen einen einprägsamen Touchpoint. Erstens erhöhen sie das Engagement des Kunden, indem sie ihm ermöglichen, eine aktivere Rolle in der E-Commerce-Kundenreise einzunehmen. Zweitens erfüllen Sie die wachsende Erwartung der Verbraucher an eine stärkere Personalisierung.

Die Personalisierung wiederum verbessert das Kundenerlebnis und steigert sowohl die Kundentreue als auch den Umsatz. Tatsächlich ist es so, dass 80 Prozent der Verbraucher eher bereit sind, bei Marken zu kaufen, die ein personalisiertes Erlebnis bieten [I]. Sie dürfen also bereits vermuten, dass die Aufnahme eines Produktkonfigurators in die Customer-Journey-Map zu großartigen Ergebnissen führen kann. 

Produktkonfigurator-Beispiele liefern dem Kunden wichtige Anhaltspunkte

Bildmaterial als Teil des Marketing-Mixes war schon immer wichtig. Online-Artikel, die visuelle Elemente enthalten, werden beispielsweise über 90 Prozent häufiger aufgerufen als Artikel, die nur aus Text bestehen [II]. Folglich sind auch visuelle Elemente ein wichtiger Bestandteil der E-Commerce-Kundenreise, insbesondere wenn es um die Auswirkungen geht, die visuelle Elemente auf die Kaufentscheidung haben können.

Die Verbraucher von heute suchen ständig nach Produktbildern auf Social-Media-Plattformen wie Instagram und Pinterest. Diese Fotos sind oft faszinierend und fesselnd. Die Produktbilder auf Ihrer E-Commerce-Website sollten genauso sein. Wenn Ihre Produkte in verschiedenen Stilen oder mit unterschiedlichen Funktionen und Optionen erhältlich sind, benötigen Sie eine Produktkonfigurator-Software, um all die verschiedenen Kombinationen effektiv zu präsentieren, statt eines einzigen Archivfotos.

Visuelles Merchandising durch Produktkonfiguration gibt Kunden die Möglichkeit, sich das Produkt, das sie sich wünschen, genau vorzustellen, und sorgt so für ein intensiveres Einkaufserlebnis und höhere Umsätze. Die Möglichkeit, ein 3D-Rendering des Produkts zu präsentieren, das dem tatsächlichen Produkt so nahe wie möglich kommt, verhindert Enttäuschungen und verringert die Rückgabequote. Wenn man bedenkt, dass 67 Prozent der Verbraucher die Qualität eines Bildes als einen sehr wichtigen Faktor für ihre Kaufentscheidung ansehen, wird deutlich, wie sehr die Produktkonfiguration den Kunden beim Online-Einkauf unterstützen kann [III].

Dies könnte Sie auch interessieren: "Vipp's Erfolg bei der Produktkonfiguration"

VIPP configurator - FINAL 36 sec

Orientierungshilfe für den Verbraucher und bessere Möglichkeiten für Upselling für den Einzelhändler

Der dritte Vorteil von Produktkonfiguratoren betrifft sowohl den Verbraucher als auch den Einzelhändler. Produktkonfiguratoren können Beispiele für andere Produkte zeigen, die von Verbrauchern ausgewählt wurden, und so den aktuellen Kunden bei der Fortsetzung seiner eigenen Customer-Journey unterstützen. Dies ist ein wichtiger Touchpoint, denn er kann dem Kunden Ideen liefern, die ihm ebenfalls gefallen, ihm aber dennoch die Möglichkeit geben, seine Unabhängigkeit bei der Auswahl zu bewahren und den Aspekt der Personalisierung nicht aus den Augen zu verlieren.

Von Nutzern erstellte Inhalte können zusammen mit zusätzlichen Bildern und Videos ein wirklich eindringliches und unvergessliches Erlebnis für den Verbraucher schaffen. Laut Adweek bevorzugen 93 Prozent der Kunden nutzergenerierte Inhalte als Hilfe bei ihrer Kaufentscheidung. [IV]

Einzelhändler können diese Funktion auch nutzen, um zusätzliche Komponenten oder verwandte Produkte zu verkaufen und so den Umsatz weiter zu steigern und den Kunden zu binden.

Schaffen Sie das Omnichannel-Erlebnis

Die Trends deuten darauf hin, dass wir uns auf eine Omnichannel-Welt zubewegen, in der Ihre Produkte sowohl in der physischen als auch in der digitalen Welt gleichermaßen erfolgreich präsentiert werden müssen, da die Verbraucher heute mühelos von einer Welt in die andere wechseln. Der physische Bereich - das Geschäft - war schon immer reich an visuellen und taktilen Erfahrungen. Aber wie sieht es mit Ihrer Online-Präsentation aus?

Ihre Kunden wollen mit Ihren Produkten online genauso interagieren wie im Geschäft. Sie wollen das Gefühl haben, sich Ihren Produkten zu nähern, sie zu berühren, sie zu fühlen, sie zu untersuchen und zu vergleichen. Ein Produktkonfigurator kann die physischen und digitalen Erfahrungen zu einem nahtlosen Ganzen zusammenfügen und Ihre Kunden sanft von einer Phase zur nächsten führen.

Auch dies könnten interessant finden: "Wie Invita einen Produktkonfigurator in seinem Ladengeschäft einsetzte und die Geschichte veränderte".

INSTORE SOLUTION - Invita Aalborg_trimmed

Fazit

Pauschal gesagt, machen die besten Produktkonfiguratoren Spaß, sind benutzerfreundlich und interaktiv. Die Produktkonfiguration dient mehreren Zwecken, z. B. der Verbesserung des Kundenerlebnisses, der Lösung von Verbraucherproblemen und der Vereinfachung des Herstellungsprozesses. Produktkonfiguratoren erleichtert es den Verkaufsteams, den Kunden in Echtzeit Bilder komplexer Produkte zu präsentieren. Gleichzeitig generiert die Produktkonfigurationssoftware eine Fülle von Daten, die zur Verbesserung von Marketingmaßnahmen und Produktentwicklung genutzt werden können.

Wenn Sie einen Produktkonfigurator spezifizieren, ist es gut zu wissen, welches Ergebnis Sie erreichen wollen. Es ist bereits ein Gewinn, wenn Sie Ihre Kunden inspirieren und vielleicht die Distanz zwischen Ihrem Unternehmen und Ihren Kunden durch ein besseres digitales Erlebnis verkürzen. Vielleicht zielen Sie darauf ab, mehr Besucher in Ihre Geschäfte zu leiten. Oder Ihr oberstes Ziel ist es, mehr Besucher auf Ihrer eigenen E-Commerce-Plattform zu konvertieren. 

Das könnte Sie auch interessieren: "Strategie der Kundenerfahrung (CX): Bewährte Verfahren und Leitlinien"

Quellen 

[I] https://www.epsilon.com/us/about-us/pressroom/new-epsilon-research-indicates-80-of-consumers-are-more-likely-to-make-a-purchase-when-brands-offer-personalized-experiences

[II] https://www.brightedge.com/blog/youtube-seo

[III] https://www.mdgadvertising.com/marketing-insights/infographics/its-all-about-the-images-infographic/

[IV] https://www.adweek.com/performance-marketing/why-consumers-share-user-generated-content-infographic/