Schließen
Suchen
23 min Lesezeit

6 Dinge, die Sie bei der Werbung für Ihre Produkteinführung beachten sollten

Bei der Markteinführung eines neuen Produkts gibt es viel zu planen. Werbung ist zweifelsohne einer der wichtigsten Bestandteile Ihrer Einführungsstrategie, denn wie soll der Markt ohne sie überhaupt von Ihrem Produkt erfahren? Die Werbung für eine Produkteinführung erfordert viel Recherche und Planung. Ohne ausreichende Werbung in den richtigen Kanälen oder eine Werbebotschaft, die bei Ihrer Zielgruppe gut ankommt, könnte Ihre Produkteinführung scheitern und Sie wieder an den Anfang zurückversetzen.

Ihre Werbung sollte auch mit Ihrer Marketingstrategie und der Vertriebsabteilung abgestimmt werden, um eine schlüssige und vollständige Pre-Launch-Strategie zu schaffen, die Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Produkteinführung steigert.

Dies könnte Sie auch interessieren: "Interne Kommunikation zur Produkteinführung: Erwartungen vs. Realität"

Beachten Sie die folgenden Punkte, wenn Sie eine Produkteinführung bewerben, um sicherzustellen, dass Sie das Bewusstsein der Verbraucher für Ihre Marke aufbauen und den Umsatz steigern.

 

6 Dinge sollten Sie beachten 

  1. Positionierung and Messaging 
  2. Die richtigen Kanäle
  3. Bewährte Vorgehensweisen bei digitaler Werbung
  4. Ihre Zielgruppe
  5. Ein hochwertiges Kundenerlebnis
  6. Ihre treuen Kunden    


1. Positionierung and Messaging

Egal wie gut Ihre Werbe- oder Marketingkampagne ist, sie muss auf dem Markt richtig positioniert werden. Andernfalls könnte Ihre Botschaft an Menschen gehen, die Ihr Produkt nicht brauchen. Wenn die Botschaften nicht bei Ihrer Zielgruppe ankommen, wird kein Umsatz gemacht.

Was ist der beste Weg ein neues Produkt einzuführen? 

Um sicherzustellen, dass die Positionierung und das Messaging Ihrer Produkteinführungswerbung auf das Ziel ausgerichtet sind, schaffen Sie eine unique selling proposition (USP). Dies ist ein äußerst wertvoller und kritischer Teil Ihrer Go-to-Market-Strategie und bildet die Grundlage für Ihre Werbemaßnahmen.

Der erste Teil der Entwicklung Ihres USP besteht darin, Ihre Zielgruppe zu kennen. Von Kennzahlen und Analysen bis hin zu Kundenumfragen und Forschung gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, Kundendaten zu sammeln. Sie könnten sich auch mit Kunden in sozialen Medien austauschen oder Käuferprofile erstellen. Insgesamt sollten Sie genug Informationen gesammelt haben, um die Wünsche, Bedürfnisse und Erwartungen Ihres Zielmarktes zu verstehen. Versuchen Sie, aus der Perspektive des Verbrauchers zu denken: Was würde ihn dazu bewegen, Ihr Produkt zu kaufen?

Dies bringt Sie zum nächsten Schritt Ihres USP: Klären Sie, wie Ihr Produkt die Schmerzpunkte der Kunden löst. Ihre Werbung sollte dem Verbraucher deutlich zeigen, wie das Produkt ihm nützen wird.

Wenn Sie dies vorbereiten, sollten Sie auch die Produktangebote Ihrer Mitbewerber berücksichtigen. Bieten sie ähnliche Produkte an, die ebenfalls versuchen, die gleichen Schmerzpunkte zu lösen? Wie wird der Verbraucher Ihr Produkt von denen der Mitbewerber unterscheiden? Übertreffen die Eigenschaften Ihres Produkts die der anderen? Achten Sie darauf, dass Sie dies in Ihre Botschaft einbeziehen.

Geben Sie Ihren Kunden ein Versprechen. Sie müssen nicht unbedingt ein direktes Versprechen an Ihre Kunden in all Ihre Werbung einbauen, aber Sie sollten darauf achten, es in Ihren Botschaften zu implizieren. Dies trägt dazu bei, die Markenbekanntheit zu verbessern und Ihrem Zielmarkt einen wahrgenommenen Wert zu bieten, wenn er sich für Ihre Marke gegenüber anderen entscheidet.

customer needs 1200x600px

 

2. Die richtigen Kanäle

Es gibt keinen Mangel an Marketingkanälen, die man nutzen kann, wenn man eine neue Produkteinführung bewirbt, aber eine ausführliche Recherche ist grundlegend, um die richtigen Kanäle auszuwählen und sie effektiv zu nutzen.

Zum Beispiel würden Sie wahrscheinlich nicht Snapchat verwenden, wenn Sie bei Senioren werben oder sich für Postwurfsendungen entscheiden, wenn Sie die jüngere Generation erreichen wollen. Wählen Sie die Kanäle, mit der Sie die größte Population Ihres Zielmarktes auf die kosteneffektivste Weise erreichen werden.

Wie bewirbt man eine neue Produkteinführung?

Im heutigen fortschrittlichen technologischen Zeitalter bietet digitales Marketing in seinen vielen Formen kosteneffiziente Werbung für viele Zielgruppen. Mehr Verbraucher als je zuvor entdecken Unternehmen und Produkte über eine Online-Customer-Journey. Daher ist es sinnvoll, in Ihren Marketingplan ein gutes Maß an Werbung im digitalen Bereich einzubauen.

New call-to-action

3. Bewährte Vorgehensweisen bei digitaler Werbung

Betrachten Sie zunächst mal Ihre Website. Stellen Sie sicher, dass sie ansprechend ist, einfach zu navigieren und genügend Informationen bietet, damit die Kunden schnell alles über Ihr Produkt erfahren können. Unvollständige Daten oder eine Website, die es Besuchern schwer macht, das zu finden, wonach sie suchen, können sich negativ auf den Umsatz auswirken.

Erweitern Sie Ihre Website mit innovativen und fortschrittlichen Verkaufstools wie digitalem Showroom oder Visualisierungen, die auf unserer Location Bibliothek basieren. Solche Optionen sind besonders wichtig in einer Welt, die immer noch mit Covid-19 zu tun hat, in der viele Verbraucher nicht bereit sind, öffentliche Räume zu besuchen, wenn es nicht unbedingt notwendig ist.

Das könnte Sie auch interessieren: "9 goldene Gründe, warum die digitale Transformation für Ihr Unternehmen wichtig ist"

Digitale Showrooms ermöglichen es Website-Besuchern, mit Ihren Produkten in einer virtuellen Welt zu interagieren, was es ihnen erleichtert, sich die Produkte in ihrem eigenen Zuhause vorzustellen. Wenn Sie interaktive Verkaufstools hinzufügen, sind Sie in einer besseren Position, den Umsatz zu steigern und Ihren Kunden ein unvergessliches Einkaufserlebnis zu bieten.

Ekornes Virtual Showroom

Die Location-Bibliothek bietet Ihnen eine einzigartige Sammlung von hochauflösenden 3D-Locations, die Sie weiter an Ihren Bedarf anpassen können, um Produkte in beeindruckenden Details und interessanten Umgebungen zu präsentieren. Es ist eine nachhaltige, kosteneffektive und zukunftssichere Lösung, die auch dazu dient, die Vorlaufzeit zu reduzieren.

 

Social-Media-Marketing und Werbung

Social-Media-Plattformen bieten Ihnen eine Fülle von Möglichkeiten, Ihre Zielgruppe direkt anzusprechen, mit Influencern zusammenzuarbeiten und neue potenzielle Kunden zu gewinnen. Aber Social Media ist viel mehr als nur ein praktisches Tool zur Kundenansprache. Facebook zum Beispiel ist ein äußerst intuitives Werbesystem, mit dem Sie hochspezifische Ziele festlegen können, um sicherzustellen, dass Sie nur die Zielgruppe erreichen, die Sie ansprechen möchten.

Andere Social-Media-Plattformen, wie z. B. Instagram, bieten ein Forum für die Präsentation Ihrer Produkte in einem visuellen Medium, um Interesse zu wecken und Besucher auf Ihre Website zu leiten.

Und YouTube kann ein sehr effektiver Kanal sein, um Videos über Ihr Unternehmen und Ihre Produkte zu bewerben. Kurbeln Sie Ihr Social-Media-Marketing und Ihre Werbung mit Kurzfilmen an, die Zuschauer auf eine Reise mitnehmen und stellen Sie Ihr Produkt vor.

 

119423_Linn-Bad_SoMe-Emma-Isbre_5

 

Sie können die Filme auch kostengünstig erstellen, indem Sie 3D-Modele Ihrer Produkte verwenden. Das spart Zeit und Geld und ermöglicht es Ihnen, Ihre Produkte genauso zu präsentieren, wie Sie es sich wünschen, auf eine Art und Weise, die Sie mit normalen Film- und Fotoaufnahmen einfach nicht erreichen könnten.

E-Mail Marketing

Diese digitale Marketingstrategie ist nach wie vor eine der kostengünstigsten, um einen hohen ROI zu erzielen. Da sie Ihnen die Möglichkeit bietet, potenziell Tausende mit nur einem Mausklick zu erreichen, können Sie ganz einfach E-Mail-Newsletter oder Veranstaltungsankündigungen planen, langsam Interesse aufbauen und den Empfängern Handlungsaufforderungen geben.

Achten Sie darauf, dass der Inhalt Ihrer E-Mail-Kampagne relevant, informativ und ansprechend ist. Sie sollten nicht zu verkaufsorientiert sein, sonst könnten Sie einen Großteil Ihrer Zielgruppe dazu veranlassen, zukünftige Mailings in den Papierkorb zu werfen oder, noch schlimmer, sich von Ihrer Mailingliste abzumelden.

Interaktive Events 

Interaktive Veranstaltungen sind ein weiteres Medium, mit dem Sie Ihr Unternehmen bzw. Ihre Marke oder Ihr Produkt von der Konkurrenz abheben können. Solche Events sind eine zunehmend beliebte Methode, um zu werben oder eine Produkteinführung zu veranstalten, da Sie mit potenziell Tausenden in Kontakt treten können, ohne dass große, kostspielige öffentliche Veranstaltungen oder Messen nötig sind.

Sehen Sie Beispiele dafür, wie digitale Showrooms unseren Kunden geholfen haben, innovative interaktive Events zu veranstalten.

OnRobot Online Fair

Suchmaschinen-Optimierung SEO

Wie immer sollten Sie daran denken, jeden Online-Inhalt zu optimieren. Während ein Großteil der Werbung für eine Produkteinführung direkt auf Ihren Kundenstamm abzielt, sorgt die Optimierung der Inhalte dafür, dass auch andere eine größere Chance bekommen, Ihr Unternehmen zu entdecken. Sie verbessert auch die Auffindbarkeit und die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens bei den wichtigsten Suchmaschinen - ein weiterer möglicher Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern.

Sie können fast alles mit Meta-Tags optimieren, nicht nur geschriebene Blog-Inhalte. Google und andere Suchmaschinen können Bilder, Videos und Social-Media-Posts indizieren und so die organischen Rankings verbessern, wenn ein Verbraucher eine Suche durchführt.

 

4. Ihr Zielgruppe

Bei all Ihren Werbebemühungen müssen Sie Ihre Zielgruppe im Auge behalten. Wenn Sie Ihre ursprüngliche Botschaft abändern oder eine Botschaft erstellen, die Ihre Zielgruppe nicht anspricht, wird Ihre Werbung nicht wie erwartet funktionieren.

Denken Sie auch daran, dass die Werbung im Vorfeld einer Produkteinführung dazu dient, die Zielgruppe über eine bevorstehende Produktveröffentlichung zu informieren, nicht unbedingt, um das Produkt zu verkaufen. Bestenfalls gestalten Sie Ihre Werbung so, dass sie einen potenziellen Kunden auf seinem Weg zum Kauf führt.

Marketing - Sales - Support

Berücksichtigen Sie die Untersuchungen, die Sie durchgeführt und die Daten, die Sie gesammelt haben, und identifizieren Sie, wo Ihre Zielgruppe am meisten mit Ihrem Unternehmen in Berührung kommt. Maximieren Sie diese Kanäle, um Ihre Zielgruppe über die Produkteinführung zu informieren, und stellen Sie sicher, dass Sie Handlungsaufforderungen einbauen, die anspornen und letztendlich zum Kaufabschluss führen.

Einige Dinge, an die Sie bei der Erstellung Ihrer Werbe- und Marketingkampagne denken sollten:

  • Heben Sie die Vorteile und Funktionen eines Produkts hervor. Zeigen Sie dem Kunden, wie es ein Problem löst, das er hat.

  • Denken Sie daran, in der Werbung bei der Wahrheit zu bleiben. Vermeiden Sie Schlagworte, die übertrieben und irreführend sind. Die Verbraucher von heute sind ziemlich schlau - sie werden nicht auf eine raffinierte Anzeige hereinfallen. Sie werden ihre Kundenreise fortsetzen, indem sie nach Bewertungen über Ihr Unternehmen suchen. Wenn es negatives Feedback zu Ihrer Werbung und Ihren Produkte gibt, werden Ihnen keine Schlagwörter und raffinierten Formulierungen helfen, Ihren Kundenstamm zu halten.

  • Vermeiden Sie Negativität über Ihre Konkurrenten, denn das kommt bei den meisten Kunden nicht gut an. Sie hören lieber Erfahrungsberichte von anderen zufriedenen Kunden. Ihre Zielgruppe glaubt anderen Kunden, warum Sie besser sind als ein anderes Unternehmen, eher als Ihren Aussagen.

  • Versuchen Sie nicht nur, das Produkt zu verkaufen - verkaufen Sie die Erfahrung, die Kunden durch den Kauf des Produkts machen. Konzentrieren Sie sich auf Emotionen und Themen aus dem wirklichen Leben. Erzählen Sie eine Geschichte, an die sich Ihre Zielgruppe erinnern wird.

  •  

5. Eine hochwertige Customer Experience

Auf dem heutigen Verbrauchermarkt ist das Kundenerlebnis alles. Mehr Vermarkter als je zuvor konzentrieren sich auf die Bereitstellung einer positiven, einprägsamen Customer Experience (CX), weil sie wissen, dass Verbraucher eher bei Unternehmen kaufen, mit denen sie eine positive Erfahrung gemacht haben.

In der Tat ist der Preis nicht mehr der ausschlaggebende Faktor. Etwa 85% der Verbraucher sind bereit, mehr für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu bezahlen, wenn sie von einer bestimmten Marke eine bessere CX erhalten. Marken, die es versäumen, ihre CX-Bemühungen zu verbessern, müssen feststellen, dass ihre Verkäufe ins Stocken geraten, da sich ihre Kunden für einen Wettbewerber entscheiden, der fokussierter auf Customer Experience ist.

Die Kenntnis Ihrer Zielgruppe und die Bereitstellung einer starken CX gehen Hand in Hand. Wenn sich der Bedarf und die Verbraucherwünsche ständig zu ändern scheinen, müssen Sie bei der Erforschung der Ihnen vorliegenden Daten und der Vorhersage neuer Trends und des Verbraucherverhaltens ganz vorne mit dabei sein.

Das könnte Sie auch interessieren: "Customer experience (CX) Strategie: Bewährte Vorgehensweisen und Richtlinien

Gleichzeitig können Sie Ihre Werbe- und CX-Maßnahmen auf der Grundlage dessen, was funktioniert hat und was nicht, anpassen. Erwägen Sie den Einsatz fortschrittlicher Technologie, um dem Verbraucher ansprechende Inhalte zu präsentieren, die mit denen der Konkurrenz konkurrieren können. Das ist der Grund, warum virtuelle Showrooms und die Location-Bibliothek auf dem virtuellen Markt so gute Resultat bringen. Die Kunden von heute sind nicht daran interessiert, langweilige Textinhalte zu lesen - sie wünschen sich etwas Aufregenderes in Form von hochwertigen Bildern, professionellen Videos, and intuitiven Verkaufstools. Diese modernen Möglichkeiten auf dem aktuellen Stand der Technik können das Kundenerlebnis erheblich verbessern und die Werbeanstrengungen der Konkurrenz übertreffen.

 

6. Ihre treuen Kunden

Markentreue ist eine wichtige Eigenschaft, die man auf dem heutigen hart umkämpften Markt erlangen kann. Um die Markentreue Ihrer bestehenden Kunden weiter zu fördern, sollten Sie Ihren treuen Kunden eine exklusive Vorschau anbieten. Sie können sie zu einem speziellen Showroom-Event einladen oder eine selektive virtuelle Veranstaltung mit einem digitalen Showroom durchführen.

Ihr bestehender Kundenstamm wird Ihre neuen Produkte wahrscheinlich auch selbst über soziale Netzwerke weiter bewerben, was Ihre Reichweite ohne zusätzliche Kosten vergrößert.

New call-to-action

Zum Schluss

Die obige Liste ist zwar keineswegs zu 100 Prozent vollständig, umfasst aber einige der wichtigsten Dinge, die Sie bei der Werbung für eine Produkteinführung berücksichtigen sollten. Beziehen Sie jeden der oben genannten Schritte bei der Entwicklung einer Marketing- oder Werbestrategie mit ein, insbesondere wenn Sie die Aufmerksamkeit auf ein neues Produkt lenken wollen. Der Aufbau von Interesse vor dem Zeitpunkt der Produkteinführung wird der primäre Motivator für Ihre ersten Umsätze sein. Die Mundpropaganda Ihrer Zielgruppe wird dazu beitragen, Ihre Botschaft weiter zu verbreiten und die Markenbekanntheit zu verbessern.